• slide1
  • slide2
  • slide3
  • slide4
  • slide5

News

Unsere neue Website geht Online

15.02.2016

Wir freuen uns, Sie auf unserer komplett überarbeiteten Präsenz begrüßen zu dürfen. Unsere neue Website präsentiert sich nicht nur in neuer Optik, sie besitzt auch andere Stärken wie z.B. die Optimierung für die bestmögliche Darstellung der Inhalte auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-PC's. Wir hoffen Sie finden das Gesuchte auf unserer Website und wünschen Ihnen viel Spass beim Surfen auf unseren Seiten. Ihre Anregungen oder Verbesserungsvorschläge helfen uns unsere Präsenz zu verbessern. Daher freuen wir uns auf Ihr Feedback.

Neue Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU

Die Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG wird am 20. April 2016 durch die Ausgabe 2014/35/EU ersetzt. Die Neufassung wurde aufgrund einer Überarbeitung des sogenannten „New Approach” notwendig. Das Ergebnis, veröffentlicht unter dem Begriff „New Legislative Framework”, wird nun mit der neuen Niederspannungsrichtlinie umgesetzt.

Die wesentlichen Änderungen

  • Haustiere sind nun in die Sicherheitsziele einbezogen
  • Die technischen Unterlagen müssen nun auch eine Risikoanalyse und eine Risikobewertung beinhalten
  • Elektrische Betriebsmittel müssen neben dem Namen und der Anschrift des Herstellers auch eine Typen-, Chargen- oder Seriennummer tragen. Hierdurch sollen sie den technischen Unterlagen besser zugeordnet werden können.
  • Bei Importprodukten müssen auch Anschrift und Name des Importeurs genannt werden
  • Sogenannte Erprobungsmodule für Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sind nun von der Niederspannungsrichtlinie ausgenommen.

Risikoanalyse und Risikobewertung
Momentan liegen noch keine verbindlichen Informationen zur Umsetzung der Risikoanalyse und Risikobewertung vor. Lediglich der 2014 veröffentlichte CENELEC Guide 32 bietet eine mögliche Orientierung. Dieser enthält Leitlinien zur Risikobeurteilung und Risikominderung für Niederspannungsgeräte. Den CENELEC Guide können Sie hier herunterladen.

Der CENELEC Guide enthält u.a. einen Ablaufplan zur Risikoanalyse auf Seite 14 und typische Bewertungskriterien auf Seite 19. Im Anhang D findet sich eine Checkliste zur Dokumentationsunterstützung.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich an das Konzept der DIN EN ISO 12100 anzulehnen, die im Geltungsbereich der Maschinenrichtlinie angewendet wird.

Eine Risikoanalyse soll alle relevanten Lebenszyklen des Gerätes umfassen. Diese sind...

  • Entwicklung
  • Herstellung
  • Transport
  • Installation
  • Inbetriebnahme
  • Gebrauch
  • Instandhaltung
  • Entsorgung

... soweit die Sicherheit betroffen ist.

Die elektrischen Risiken beim Gebrauch werden bei der Anwendung harmonisierter Normen im Rahmen der Prüfungen der elektrischen Sicherheit bereits berücksichtigt. Jedoch ist auch hier nochmal „nachdenken” gefordert, ob nicht weitere elektrische Risiken bestehen.

Welche Schritte sind erforderlich?

  • Bis zum 20. April 2016 müssen bestehende EU-Konformitätserklärungen auf die neue Niederspannungsrichtlinie umgestellt werden.
  • Produkte nach der alten Niederspannungsrichtlinie dürfen nach dem 20.April 2016 nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Lediglich Lagerbestände dürfen danach noch verkauft werden.

Die neue Niederspannungsrichtlinie und die aktuelle Liste der harmonisierten Normen sowie weitere Informationen finden Sie hier.